Sedierung & Allgemeinanästhesie

Antlara Dental

Sedierung & Allgemeinanästhesie

Sedierung bezeichnet man in der Medizin die Dämpfung von Funktionen des zentralen Nervensystems durch ein Beruhigungsmittel (Sedativum oder Sedativ). Der Begriff wird insbesondere in der Intensivmedizin oder bei der Anwendung von Psychopharmaka verwendet.Sedierung wird bei Erwachsenen mit extremer Zahnarzt- und Injektionsphobie und bei Kindern die nicht kommunizieren können oder die Angst vor Zahnarzt nicht überwinden können angewendet.
Bei der Sedierung ist der Patient nicht mehr erweckbar.
Zahnpatienten sind somit ansprechbar während der Zahnbehandlung und atmen selbst, befinden sich aber in einer Dämmerschlafnarkose. Durch die schläfrige und gelöste neue Situation wird die Angstreaktion verhindert oder zumindest vermindert. Da es sich der wahren Bedeutung der Zeit nicht bewusst ist, besteht die Wahrnehmung darin, dass der Prozess kurz und angenehm ist. Sedierung kann sowohl bei Erwachsenen als auch bei Kindern angewendet werden.Bei Erwachsenen kann es durch öffnen der Vene verabreicht werden; und bei Kindern kann das Medikament in den Saft eingemischt werden.Es ist notwendig, für 4 bis 6 Stunden vor der Behandlung nüchtern zu bleiben. Nach der Behandlung sollten Sie in Abhängigkeit des verwendeten Medikaments bis zu 24 Stunden nicht aktiv am Straßenverkehr teilnehmen, insbesondere kein Fahrzeug führen.

  • Es bietet eine komfortable und sichere Umgebung für den Patienten.
  • Der Patient empfindet keinen Furcht und keinen Schmerz.
  • Es verhindert bei kindern ein traumatisches erlebnis ,die Angst vor dem Zahnarzt haben.
  • Die wichtigste Konsequenz der zahnärztlichen Behandlung mit Sedierung bei Kindern ist die Vorbeugung von psychischen Traumata.
  • Kann bei Patienten mit Herz- und Blutdruck angewendet werden.

- Kanaltherapie - Zahnfleischbehandlungen. - Implantat - Prothetische Verfahren. - Bewusste Sedierung ist eine geeignete Methode für Patienten, die Angst vor Zahnbehandlungen haben und daher die Behandlung verzögern.

Öffentliche Anästhesie, allgemein bekannt als Narkose, wird durch drei Hauptmedikamentkombinationen zur Verfügung gestellt.

  • Vorübergehende Bewusstlosigkeit des Patienten mit Hilfe von Hypnotika,
  • durch die Anwendung von narkotischen Analgetika (Morphin-ähnliche Schmerzmittel), auch wenn der Patient bewusstlos ist,
  • Muskelrelaxans (curare), alle Muskeln im Körper werden gelockert, um ein angenehmes chirurgisches Umfeld zu schaffen.

Die Atmung wird von einem Beatmungsgerät unter der Kontrolle des Anästhesisten durchgeführt.

Bei unseren Patienten werden präoperative Anästhesieuntersuchungen durchgeführt,wenn eine OP-Notwendigkeit festgestellt wurde. In der Anästhesie-Untersuchung werden die Vorerkrankungen, alte OP's, Medikamente etc. ausführlich besprochen. Nach den notwendigen Untersuchungen wird der Operationstermin vergeben...

  1. Kinder unter 4 Jahren (diese Gruppe von Kindern ist sehr schwierig, Zähne mit Überzeugung zu behandeln)
  2. Kinder oder Erwachsene mit Entwicklungsverzögerungen.
  3. Erwachsene Patienten mit fortgeschrittener Phobie.
  4. Chirurgische Eingriffe, die eine Vollnarkose erfordern (Knochentransplantat, Knochenzyste usw.)
  5. Eine Gruppe von Patienten, die in einer Sitzung nicht alles gemacht kriegen können,brauchen eine Vollnarkose für 2-3 Stunden,wo alles in einer Sitzung durchgeführt werden kann

Rufen Sie uns für ein schönes und gesundes Lächeln an! - AntLara